Alshabaab bestreitet, dass der US-Luftangriff Dutzende seiner Kämpfer getötet hat

Mogadischu, 27. Februar 2019 (Hornnews24) – Alshabaab aus Somalia hat Berichte von US-amerikanischen und ausländischen Medien abgelehnt, denen zufolge der US-Luftangriff am Dienstag Dutzende Kämpfer der Gruppe in der Region Hiran getötet hatte.

Der militärische Sprecher von AlShabaab bezeichnete den Bericht als angeboren und grundlos. Er wies darauf hin, dass nach seinem Wissen überhaupt kein Luftangriff in den USA stattgefunden habe, um Alshabaab-Kämpfer zu töten.

Der Sprecher sagte weiter: “Es ist eine lächerliche, zusammengebrachte Lüge, die darauf abzielt, die Welt in die Irre zu führen”. “Sie können uns nicht durch Launen und Propaganda mit schlechten Absichten töten”, fügte er hinzu. Das US-Afrikakommando behauptete, der US-Luftangriff habe zahlreiche Alshabaab-Kämpfer getötet.

Obwohl der Al-Qaida-Verbündete Shabaab 2011 von Soldaten der Mission der Afrikanischen Union in Somalia (AMISOM) aus der somalischen Hauptstadt vertrieben wurde, halten die Islamisten immer noch große Teile Somalias und führen regelmäßig Angriffe auf die somalische Regierung und ausländische Truppen in Somalia durch. Alshabaab kämpft für die Durchsetzung der islamischen Scharia in Somalia.

Aufrufe: 40

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*