Der erste AMISOM-Soldat wurde positiv auf Coronavirus getestet

Ausländische Truppen in Somalia wurden zum ersten Mal mit Coronavirus getroffen. AMISOM-Quellen in der Nähe der Situation zeigen, dass ein ugandischer Soldat in Mogadischu an Covid-19 erkrankt ist, der durch das neue Coronavirus verursachten Krankheit.

Berichten zufolge blieb der Soldat die letzten 6 Monate in Somalia und war noch nie außerhalb Somalias, bevor bei ihm Coronavirus diagnostiziert wurde.

Dies ist eine beunruhigende Entwicklung, nicht nur für den Soldaten, der sich mit der Krankheit infiziert hat, sondern auch für AMISOM-Truppen, die im Allgemeinen in Somalia operieren. Derzeit befinden sich mehr als 20.000 ausländische Truppen in dem vom Krieg zerrissenen Land am Horn von Afrika.

Die somalischen Gesundheitsbehörden haben bisher mehr als 500 Coronavirus-Fälle und fast 30 Todesfälle bestätigt.

Aufrufe: 36

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*