Erste deutsche Großstadt erklärt sich für Corona-frei

23.04.2020

In Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten weiter. In einer deutschen Großstadt soll es nun aber keine Covid-Erkrankten mehr geben.

Weltweit sind bereits mehr als 2,6 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert, über 182.000 Erkrankte sind gestorben. In Deutschland gelten seit Ende März strenge Kontaktbeschränkungen. Jetzt sollen schrittweise allerdings vorsichtige Lockerungen eintreten (welche das sind, lesen Sie hier). Eine deutsche Großstadt hat nun offenbar keine Corona-Fälle mehr. 

Rostock erklärt sich für Corona-frei

Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) hat seine Stadt als vermutlich erste Großstadt in Deutschland für Corona-frei erklärt. “Der letzte zurzeit an COVID-19 erkrankte Rostocker konnte jetzt aus der Quarantäne entlassen werden”, erklärte Madsen am Donnerstag. Die von der Stadtverwaltung frühzeitig ergriffenen Maßnahmen hätten “vollen Erfolg” gehabt. Zudem hätten sich die Rostockererinnen und Rostocker “unglaublich vorbildlich verhalten”, fügte der Oberbürgermeister hinzu.

Rostock hat knapp 210.000 Einwohner. In den vergangenen Wochen wurden in der Stadt vom Landesgesundheitsamt insgesamt 75 Corona-Fälle registriert. Mit 657 Fällen hat Mecklenburg-Vorpommern bundesweit die geringste Anzahl von Infektionen pro 100.000 Einwohnern.

Söder will Soli noch vor dem Sommer abschaffen

Unmittelbar nach der Koalitionseinigung auf weitere staatliche Hilfen in der Corona-Krise hat CSU-Chef Markus Söder eine Abschaffung des Solidaritätszuschlags noch vor diesem Sommer gefordert. “Steuersenkungen statt Erhöhungen sind das richtige Konzept in der Krise”, schrieb der bayerische Ministerpräsident am Donnerstag auf Twitter. “Die Gastronomie könnte der Vorreiter für andere Bereiche sein. Als nächstes sollte der Soli noch vor dem Sommer abgeschafft werden.”

Bislang ist in der Koalition vereinbart, den Solidaritätszuschlag bundesweit 2021 für rund 90 Prozent der Zahler abzuschaffen. Bei einer Sitzung des Koalitionsausschusses im März hatte die SPD bereits vorgeschlagen, diesen Schritt auf den Sommer vorzuziehen. Die Union stimmte dem aber letztlich nicht zu – wobei insbesondere die CSU grundsätzlich schon lange fordert, den Soli nicht nur für 90 Prozent abzuschaffen, sondern für alle.

Merkel kritisiert Länderchefs: Lockerungen “zu forsch”

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Maßnahmen einiger Bundesländer zur Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen kritisiert. Zwar trage sie die Bund-Länder-Beschlüsse aus der vergangenen Woche zur vorsichtigen Lockerung der Maßnahmen mit, sagte die Kanzlerin am Donnerstag in einer Regierungserklärung im Bundestag. 

Aufrufe: 23

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*