Indische Bomben auf pakistanisch kontrolliertes Gebiet?

30/10/2020 – Die indische Luftwaffe habe in den frühen Morgenstunden das grösste Trainings-Camp der Terrorgruppe Jaish-e-Mohammed angegriffen. Dies verlautete am Vormittag aus dem Aussenministerium in Neu Dehli. Dabei sei eine «sehr grosse Zahl» dschihadistischer Kämpfer und Kommandanten getötet worden.

Die Operation dürfte Indiens Reaktion auf einen Anschlag vor rund zwei Wochen in dem von ihm kontrollierten Teil Kaschmirs sein. Damals waren mehr als 40 Angehörige einer paramilitärischen Polizeitruppe getötet worden. Die aus Pakistan stammende Terrorgruppe Jaish-e-Mohammed reklamierte den Anschlag für sich. Indien machte Pakistan für den schwersten Angriff auf indische Sicherheitskräfte in Kaschmir seit Beginn des Aufstandes von Separatisten und Islamisten vor 30 Jahren verantwortlich.

Pakistanische Version tönt ganz anders

Der pakistanische Armeesprecher Asif Ghafoor hingegen meldete heute lediglich eine erfolgreich abgewehrte Luftraumverletzung durch indische Jets. Auf Twitter schrieb er, die «rechtzeitige und effektive» Reaktion pakistanischer Kampfflieger hätte dazu geführt, dass es keine Schäden gegeben habe. Die «Nutzlast» hätte über unbesiedeltem Gebiet abgeworfen werden müssen. Pakistans MinisterpräsidentImran Khan hat eine Dringlichkeitssitzung einberufen.

Bei den derart gegensätzlichen Darstellungen handle es sich um eine längst bekannte Informations-Strategie der beiden Länder, sagt SRF-Korrespondent Thomas Gutersohn. Pakistan stelle den neusten Vorfall als Erfolg für die eigene Luftwaffe dar, während Indien sich eines erfolgreichen Schlags gegen Terroristen rühme. Was der Angriff für Folgen habe, hänge nun entscheidend davon ab, ob Pakistan diesen weiterhin in erster Linie als erfolgreiche Abwehr lese, oder als Aggression, die vergolten werden müsse. In einer ersten Reaktion sagte der pakistanische Aussenminister Mehsood Qureshi, sein Land behalte sich «das Recht auf Selbstverteidigung und eine angemessene Reaktion vor».

Konfliktherd Kaschmir

Seit der Unabhängigkeit des früheren Britisch-Indien und seiner Trennung in Indien und Pakistan im Jahr 1947 beanspruchen beide Länder Kaschmir für sich, sie kontrollieren jeweils einen Teil. Die heutigen Atommächte führten bereits zwei Kriege um das Gebiet.

SRF 4 News /dpa/kalo;gern

Aufrufe: 16

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*