Längste Meeresbrücke der Welt eingeweiht

In China eröffnet die längste Meeresbrücke der Welt. Das Mega-Projekt ist allerdings hoch umstritten.

Angeblich kommt er höchstpersönlich: Wenn am Dienstag die längste Meeresbrücke der Welt offiziell eröffnet wird, soll auch der chinesische Staatspräsident Xi Jinping vorbeischauen. Das gigantische Projekt verbindet das chinesische Festland mit Hongkong und Macau, jenen beiden Städten, die einst zu Grossbritannien beziehungsweise Portugal gehörten und heute noch immer Sonderrechte in China geniessen. Xi allerdings, so berichtet es die «South China Morning Post», wird nur Zhuhai besuchen, die Millionenstadt auf chinesischer Festland-Seite.

Dass Xi um Hongkong einen Bogen macht, ist wohl kein Zufall. Denn in der 7-Millionen-Einwohner-Metropole ist das Bauprojekt, das auf den sperrigen Namen «Hongkong-Zhuhai-Macau-Brücke» hört, hoch umstritten. Die Begeisterung für die Meisterleisung der Ingenieurskunst, die die chinesische Propaganda seit Monaten befeuert, teilen hier nur wenige.

“Ich erkläre die Hongkong-Zhuhai-Macau-Brücke offiziell für eröffnet”, sagte der Präsident bei der Feier in der chinesischen Stadt Zhuhai, die nördlich an Macau angrenzt. Die Region zählt zu den wirtschaftlich stärksten in ganz China. Kritiker des Mammutprojekts beklagen die hohen Kosten, Korruptionsfälle bei den beteiligten Behörden und Sicherheitsmängel, die zum Tod mehrerer Arbeiter führten.

Vor allem in Hongkong stößt die Brücke auch auf politische Bedenken: Kritiker sehen das Bauwerk als weiteren Versuch, die autonome frühere britische Kolonie enger an die Volksrepublik China anzubinden.

Die Bauarbeiten für das Riesenprojekt hatten bereits 2009 begonnen. Offizielle Angaben zu den Kosten gibt es nicht, sie werden auf mehr als 100 Milliarden Yuan (13 Milliarde Euro) geschätzt. Ein Teil der Strecke verläuft in einem Tunnel unter dem Meer, für den künstliche Inseln aufgeschüttet wurden. Für den Verkehr soll die Brücke am Mittwoch öffnen.

Aufrufe: 18

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*