Raketenangriffe am Flughafen von Bagdad – mindestens acht Tot

Drei Raketen sind am Flughafen der irakischen Hauptstadt Bagdad eingeschlagen und haben laut Sicherheitskräften mindestens acht Personen getötet. Darüber hinaus seien zwei Fahrzeuge in Brand geraten, berichtete das irakische Medienzentrum für Sicherheit am Freitag.

Die Geschosse vom Typ «Katjuscha» landeten in der Nähe des Luftfrachtterminals, erklärten die Polizei und medizinische Helfer am Freitag. Wer für die Detonationen am Flughafen verantwortlich ist, blieb zunächst unklar.
In der Nähe des Flughafens waren Explosionen zu hören. Der Nachrichtenseite Al-Sumaria zufolge schlugen die Raketen nahe eines Sicherheitscamps beim Flughafen ein.

Diese Woche war es zu gewalttätigen Protesten vor der amerikanischen Botschaft in Bagdad gekommen. Der amerikanische Präsident Donald Trump machte Iran dafür verantwortlich und drohte mit Vergeltung. Als Konsequenz schicken die USA mehr Soldaten in die Region.

Auslöser der Ausschreitungen waren amerikanische Luftangriffe auf die von Iran unterstützte Schiiten-Miliz Kataib Hisbollah am Sonntag, bei denen 25 Personen getötet wurden. Die USA machen die Miliz für den Raketenangriff auf einen Militärstützpunkt im Nordirak verantwortlich, bei dem am Freitag ein amerikanischer Zivilbeschäftigter getötet und vier amerikanische Soldaten verletzt wurden.

Nzz – 03. 01. 2020

Aufrufe: 20

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*