Somalia: Regierung Soldat erschießt einen Rikscha Taxi Fahrer

Mogadischu, 13. April 2019 (hornnews24) – Der somalische Regierungssoldat hat am Samstag einen Rikscha-Taxifahrer in der somalischen Hauptstadt Mogadishu erschossen.

Der Fahrer ist leider vor dem Eintreffen der Sanitäter am Tatort gestorben. Der Soldat ist geflohen und steht noch immer auf freiem Fuß.

Dutzende von Zivilisten, insbesondere Rikscha-Fahrer, wurden kürzlich in Mogadischu von Sicherheits- und Regierungssoldaten getötet, während alle Mörder immer auf der Flucht sind.

Die Behörden verhaften niemals Täter unter den Soldaten und Sicherheitskräften, die unschuldige Zivilisten töten.

Soldaten erpressen Geld von Taxifahrern, und diese Erpressung führt dazu, dass unschuldige Zivilisten getötet werden. Diese grausamen Verbrecher werden niemals wegen ihrer abscheulichen Verbrechen verhaftet oder angeklagt, und das fördert die Fortsetzung der Verbrechen.

Aufrufe: 101

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*