Somalia: Al-Shabab-Mörserangriffe töten 6 Personen, darunter 2 Ausländer in Mogadischu

Mogadischu, 14. Oktober 2019 (Hornnews24) – Alqaida-Gruppe in Somalia, bekannt als Alshabaab, hat am Sonntag das UN-Gelände in der somalischen Hauptstadt Mogadischu angegriffen und mindestens 6 Menschen getötet, darunter zwei Ausländer und Dutzende weitere verletzt.

Jüngsten Reportern zufolge hat sich das Chaos in dem streng bewachten Gelände namens Halanneh, in dem sich die Büros der Vereinten Nationen, der Afrikanischen Union, ausländischer Botschaften und Hilfsorganisationen befinden, verschärft, als mindestens 9 Schuss Mörsergranaten darin gelandet sind.

Alshabaab hat sofort die Verantwortung für den Angriff übernommen und erklärt, dass seine Streitkräfte mindestens 6 Menschen getötet hätten, darunter zwei Ausländer, ohne weitere Details.

Alshabaab hat oft die am stärksten bewachten Einrichtungen in Mogadischu angegriffen, nämlich das UN-Gelände und den Präsidentenpalast.

Dieser Angriff ereignet sich einen Tag vor dem 14. Oktober, dem zweiten Jahrestag, an dem in der somalischen Hauptstadt fast 600 Menschen durch eine LKW-Bombe getötet wurden. Alshabaab bestritt die Verantwortung für diesen Angriff.

Aufrufe: 10

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*