Somalia: Paramilitärische Stammeskämpfer übernehmen die Kontrolle über die Stadt Bosaso

13. November 2019 (Hornnews24) – Paramilitärische Stammeskämpfer haben die Kontrolle über die Provinzhauptstadt Bari, die Hafenstadt Bosaso, im somalischen Bundesstaat Puntland übernommen. Dabei wurden mehrere Soldaten getötet und mehrere verletzt.

Die Kämpfer haben am Mittwoch mit mehr als 20 Kampfwagen den Angriff auf die Stadt gestartet und sind mit geringem Widerstand in die Stadt eingedrungen.

Einer der Stammesführer in der Stadt, Suhulleh Yasin Ismail, berichtete, dass die Stadt in die Hände der paramilitärischen Stammeskämpfer gefallen sei, nachdem der Präsident des Regionalstaates Puntland es versäumt habe, seine Aufgaben ordnungsgemäß zu erfüllen,  seine Versprechen zu einzuhalten und dem Volk fair zu dienen.

Er betonte, dass die Situation ruhig sei und dass Verhandlungen im Gange seien, um eine dauerhafte Lösung für die Krise zu finden.

 

Aufrufe: 9

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*