Somalia: Polizist verletzt drei Schüler in Mogadischu

Mogadischu, 19. Mai (Hornnews24) – Ein Polizist hat am Sonntag in der somalischen Hauptstadt Mogadischu mindestens drei Schüler verletzt, als er auf einen Schulbus mit Kindern schoss.

Der Polizist stoppte das Fahrzeug an einem Polizeikontrollpunkt und eröffnete dann ohne bekannten Grund das Feuer auf die Schüler. Drei verwundete Geschwister wurden als Safia Dahir, Sekarieh Dahir und Hodan Dahir identifiziert.

Berichten zufolge waren die Kinder, die sich in einem kritischen Zustand befanden, zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert worden, während das Motiv der Schießerei noch unklar ist. Der Polizist ist aus der Szene geflohen und bleibt weiterhin auf freiem Fuß.

Polizisten und Regierungssoldaten haben Dutzende Zivilisten in der somalischen Hauptstadt Mogadischu bei verschiedenen Unfällen getötet und sind immer auf freiem Fuß.

Da Korruption in der somalischen Justiz weit verbreitet ist, werden Regierungssoldaten niemals für die Verbrechen zur Verantwortung gezogen, die sie begangen haben, z. B. die Tötung kaltblütiger Zivilisten.

Aufrufe: 66

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*