Somalia: Raketen treffen UN-Gelände in Mogadischu

Mogadischu – Eine unbekannte Anzahl von Soldaten der Afrikanischen Union wurde möglicherweise getötet oder verwundet, als islamische Kämpfer aus Alshabaab am Sonntag einen Angriff auf das stark befestigte Gelände der Streitkräfte in der somalischen Hauptstadt Mogadischu unternahmen.

Jüngsten Berichten zufolge verschärfte sich das Chaos in dem stark bewachten Gelände Halaneh, in dem sich die Büros der Vereinten Nationen, der Streitkräfte der Afrikanischen Union, ausländischer Botschaften und Hilfsorganisationen befinden, als mindestens 8 Schuss Mörsergranaten darin landeten.

Alshabaab hat sofort die Verantwortung für den Angriff übernommen und erklärt, dass es seinen Streitkräften gelungen sei, das Gelände am helllichten Tag anzugreifen, ohne Einzelheiten zu nennen.

Explosionen und Explosionen waren zu hören, als Mörser auf das Gelände trafen und eine riesige Rauchwolke in den Himmel stieg.

Alshabaab hat viele Male die am stärksten bewachten Einrichtungen in Mogadischu ins Visier genommen, nämlich das UN-Gelände und den Präsidentenpalast.

Hornnews34, 20. April 2020

Aufrufe: 13

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*