Somalia: Soldat erschießt Taxifahrer in Mogadischu

Mogadischu, 9. November 2019 (Hornnews24) – ein Regierungsbeamter hat am Samstag einen Fahrer eines Dreiradtaxis im indischen Stil, bekannt als Bajaj oder Tuktuk, erschossen.

Der Rikschafahrer Ismail Mohamed Said wurde an einem Sicherheitskontrollpunkt in der Nähe des Lido-Strandes in der somalischen Hauptstadt Mogadischu erschossen.  Der Mord kam nach einer Meinungsverschiedenheit zwischen dem Mord und dem Verstorbenen.

Somalische Regierungssoldaten und -offiziere haben vor kurzem in Mogadischu zahlreiche Fahrer und Zivilisten getötet, während die Täter immer auf freiem Fuß sind und nie für solche abscheulichen Morde verantwortlich gemacht werden.

Im April 2019 wurden in der somalischen Hauptstadt vier Menschen getötet, als Hunderte von Fahrern auf die Straßen der Stadt gingen, um gegen die Ermordung eines Fahrers zu protestieren, der von einem Regierungssoldaten getötet wurde.

Aufrufe: 4

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*